Gertie lässt grüßen

(Werbung durch Verlinkung)Es ist mal wieder der erste Mittwoch im Monat und das heißt „Me Made Mittwoch“.

Und endlich kriege ich mal wieder die Kurve und bin dabei. Irgendwie habe ich eine kleine Nähflaute, was ich gar nicht von mir kenne. Immerhin habe ich mir endlich einen Stanwyck Skirt genäht.

Der Schnitt von Charm Patterns hat mich in der engen Variante mit den Knöpfen auf der Tasche schon länger gereizt, aber der Initialfunke war noch nicht da. (Wer meinen Blog verfolgt und mich kennt weiß, daß ich vintage inspirierte Kleidung mag, besonders den Stil der 50er Jahre)

Laut Maßtabelle passe ich gut in Größe 6 (na gut, meine volle Hüfte ist etwas schmaler als die Tabelle). Da mir die Hüftkurve des Vorderteils etwas eigenartig vorkam, habe ich sicherheitshalber ein Probemodell gemacht, was auch gut war. Der Hüftbogen war viel zu ausladend und die Seitennaht war mir zu eingestellt. Deshalb habe ich den Hüftbogen vorn flacher gemacht und den Saum etwas weiter. Da ich recht klein bin und der Rock mit 54 cm Länge dadurch auch kurz, sieht die starke Verjüngung am Suam bei mir nicht gut aus. Auch die Originallänge bis Wadenansatz steht mir nicht besonders. Dem damaligen Modediktat muss ich mich auch nicht beugen. Ich lebe heute und lasse mich nur inspirieren.

Die Anleitung war durch die vielen Varianten etwas verwirrend, aber mit meiner Näherfahrung und gesundem Menschenverstand kein Problem. Was mir am Schnitt gut gefällt ist, dass die Taschen nicht aufklaffen und hochrutschen. Ähnlich wie bei einer Hose, bei der die Taschenbeutel am Reißverschluss vorn mitgefasst werden, sind beide Taschenbeutel an einem Stück geschnitten und sichern sich gegenseitig.

Die Knöpfe sind dunkelrot, da im Stoff rote Fäden eingewebt sind, die man beim genauen Hingucken sehen kann. Der Stoff ist eine Wolle-Seide-Mischung von Anita Pavanni und bei so einer Webart konnte ich nicht „nein“sagen.

Wenn man mit Fernauslöser in der Hand die Jacke auszieht, passiert so ein „Detail-Foto“ 😉 . Ich arbeite mit Stativ und kleinem Auslöser in der Hand. Da es draußen geregnet hat, sidn die Bilder wieder drinen entstanden.

Meine Shirt nach Garconne-Schnitt W-038 T-Shirt im Carmenstil ist nicht neu, aber einer meiner Lieblingschnitte, egal ob aus Webware oder Jersey, wie hier. Den Schnitt habe ich bereits öfter im Blog vorgestellt. Dazu trage ich eine ältere Strickjacke aus Merinowolle, allerdings weiß ich nicht mehr, woher die Anleitung und das Garn ist. Das war noch lange, bevor ich Ravelry kannte.

So, und nun weiter zu den anderen Damen vom virtuellen Laufsteg.

Verlinkt bei: Me Made Mittwoch,

8 Gedanken zu „Gertie lässt grüßen“

  1. Ach ich hab ja echt eine Schwäche für schicke Bleistiftröcke (auch wenn ich selbst kaum welche habe) und der ist echt toll. Das ganze Outfit gefällt mir sehr gut, das passt klasse zu dem rot aus dem Oberteil und Cardigan.

    Liebe Grüße
    Katrin

    1. Vielen Dank.
      In einem Bleistiftrock fühlt man sich gleich viel weiblicher, einfach mal ausprobieren.
      Ich habe einige.
      Liebe Grüße Anette

  2. Der Rock ist total schön. Ich finde die Kombi super. Ein bisschen Retro, trotzdem gut tragbar in der heutigen Zeit.
    LG Sonnenschoen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.