Schlagwort-Archiv: Rock

Boucle-Rock mal anders

Ich lebe noch ;-)

Der letzte Blogbeitrag ist etwas länger her, irgendwie hatte ich in der letzten Zeit die Kurve nicht gekriegt und fand meine Outfits auch nicht “zeigenswürdig”.Boucle-Rock mit JackeAber heute führe ich  meine neueste Strickjacke aus zusammen mit meinem bisher aufwendigsten Rock.

Zuerst zur Jacke. In der englischen Strickzeitschrift hatte mich das Model Cowlam sofort angesprochen. Urspünglich wollte ich ein Tweedgarn, aber nicht das Originalgarn von Rowan, da es mir zu dick ist. Holst Garn wollte ich auch nicht. Schließlich bin ich bei der Suche im örtlichen Fachhandel über das Alpakagarn vom Kremke gestolpert (früher hießen die Schmeichelgarne, was alles sagt), was meine Lieblingsgarnstärke hat. Dann habe ich aber Zweifel bekommen, ob es als Pulli mit Rollkragen nicht zu warm wird und hab einfach eine Strickjacke daraus gemacht und nach einiger Überlegung einen Schalkragen darangestrickt. Die ursprüngliche Anleitung hat eigentich nur als Inspiration gedient. Der Schnitt ist auch nicht der Originale, sondern J-001 von Garconne, den ich für solche Zwecke mal ausgemessen habe. Boucle-Rock mit Jacke-1Aber nun zum Rock. Der Stoff ist ein Boucle in Sommerqualität, es ist keine Wolle enthalten. Als ich den Stoff zum ersten Mal bei Garconne gesehen hatte, musste ich ihn kaufen. Er hat genau meine Farben aus dem Farbpass der Farberatung (meine Hauttöne).

Nach kuzem Überlegen war klar, dass es keine Jacke (eigentlich typisch für den Stoff) wird, das ist mir zu fein. Es sollte ein weiter Rock werden. Der Stoff ist sehr locker gewebt und die Fäden recht rutschig, also muss er gegen das Verziehen gesichert werden bei der Rockform. In den 50er-Jahren gabe es gequiltete Röcke, damit die durch Volumenvlies und Futter stärker abstehen. Das war die die Idee, aber ohne Volumenvlies.Boucle-RockZuerst habe ich die zugeschnittenen Rockbahnen, die absichtlich kein Teller sind zwecks Formhalten, mit Sprühzeitkleber aufs Futter kleben wollen. Aber so ein Mist, der Stoff hielt nicht auf dem Futter (Futter auf Futter schon….). Deshalb musste ich es großzügig heften, damit es sich nicht verschiebt. Davon gibt es klein Bild. Dann bin ich mit der Overlock ringsherum gegangen, damit sich keine Fäden lösen. Dann kam das Quilten mit der Maschine.  Die Bilder zeigen die beiden Richtungen.Boucle-Rock-1 Boucle-Rock-2Genäht habe ich dann den Rock ganz normal. Bei jeder anderen Methode, z. B. mit Futter den ganzen Rock verstürzen, hätte sich der Boucle nur verschoben. Außerdem wollte ich den Rock richtig abrunden, damit er nicht zipfelt.

Der schnitt ist der Rock vom Kleid K-064 von Garonne und der abgerundetet Bund aus “Gerties New Book for better Sewing”. Damit die Taille nicht zu dick wirkt, habe ich noch nachträglich das Ripsband aufgenäht. Es ist wirklich vorteilhafter mit dem Band.

 

Verlinkt bei: Me Made Mittwoch, RUMS

 

Es grünt so grün….

wenn Spaniens Blüten blühen. (My Fairlady lässt grüßen)

Mein heutiges Outfit ist grün.W-010+R-018 (2)Bei Libertystoffen kann ich nicht “nein” sagen, wenn Muster und Farben stimmen. Meine Bluse ist aus einem Libertystoff mit Fiederzweigen und wurde im letzten Jahr genäht. Für den Schnitt habe ich die Wickelbluse mit Kelchkragen W-010 von Garconne genommen. Mir gefallen Wickelblusen sehr gut, nur man steht gerne im Freien beim Bewegen.

Das ist bei diesem Schnitt aber nicht der Fall. Die Vorderteile gehen sehr weit übereinander und durch den Kelchkragen ist die Bluse für Wickelblusenverhältnisse  hoch geschlossen und züchtig ;-)

Mein frisch gebügelter Rock (das Leinen knittert sehr) hat das gleiche Grün wie die Blätter vom Flieder der Bluse und ist ebenfalls schon etwas älter.  Von vorn ist der Rock eher schlicht, aber von hinten siegt er richtig schön aus durch die vielen teilungsnähte mit angeschnittenen Godets. Es ist der Rock mit Längsnähten R-018 von Garconne.W-010+R-018 (3)Bei dem Schnitt kann ich nur zu einem Probemodel raten. Ich hatte es damals nicht gemacht und musste bei meiner Figur (schmalere Taille, weibliche Hüfte und kräftiger Po) hinten einen Abnäher einfügen, wo keine vorgesehen ist. Ich bin kein Fan von zuviel Verzierungen und habe deshalb die Nähte nur einfach abgesteppt.

Wie immer musste ich die Schnitte auf meine Körpergröße stauchen, da ich nur 152 cm groß bin.

Verlinkt bei: Creadienstag, Dienstagsdinge, Handmade on Thueday, AfterWorkSewing und RUMS

Türkis Leinenrock nach Garconne R-013

Nach einem Arbeitstag im Büro werden die letzten Sonnenstrahlen für Fotos genutzt…R-013 (2)Leinen knittert natürlich edel, da stören die Knitter nicht. (Obwohl das Enzymwashed-Linen von Hilco, früher Bio-Leinen genannt, relativ wenig knittert)

Für meinen Rock habe ich einen älteren Schnitt herausgeholt und wieder verwendet. Es ist der Godetrock mit Passe R-013 von Garconne. Ich mag den Schnitt sehr gerne, von vorn ist er eher schmal bis leicht ausgestellt (je nach Länge) und hinten schwingt er schön.R-013 (1)Diesmal habe ich die lange Version gewählt, natürlich auf meine “Riesengröße” angepaßt (In kurz hatte ich ihn hier schon mal gezeigt) . Der Schnitt beinhaltet zum Glück (für mich) neben der bundlosen Variante auch ein angeschnittenes höheres Bündchen, das ich mit einem Montagegürtel betonen wollte. Den Gürtel habe ich bei Plissee-Kliss anfertigen lassen. Die haben für den Gürtel einfach andere Materialien, so dass er fester ist und besser sitzt als selbst angefertigte.

Meine Bluse erinnert mich an den Urlaub in London dieses Jahr. Den Stoff habe ich von Libertys mitgebracht und ist mit seinen türkis Flamingos und blauen Ananas nicht so ganz normal ;-)

Für den Schnitt habe ich Lekala 4619 genommen, allerdings modifiziert. Die Originalärmel sahen an mir unmöglich aus. Bei einer Probebluse standen die bei meinen abfallenden Schultern ungünstig ab. Ich habe einfach von einem anderen erprobten Schnitt mit überschnittenen Schultern (Garconne W-011) die Schulter-Ärmel-Partie übernommen. Bei Lekala ist mir das obere Rückenteil immer zu lang, was vermutlich an meinem recht geraden Rücken liegt. Damit die Schulter richtig sitzt, habe ich die überschüssigen 2 cm vorne zugegeben. Jetzt sitzt die Bluse super und werde sie bestimmt noch öfters nähen, eventuell mit anderen Kragenlösungen.

Verlinkt bei: Creadienstag, Dienstagsdinge, Handmade on Tuesday und RUMS.