Schlagwort-Archiv: Lekala

Me-Made-Mittwoch 25.05.2016

Dem heutigen Motto vom MMM kann ich mich nicht anschließen, mir gefallen einfach keine Animal-Prints. Ich habe es mehr mit Blumen. Und zum Glück muss man sich nicht an das Motto halten.Lekala 5881Mein Kleid aus einem Kunstfaserstoff (leicht elastisch) habe ich nach Lekala 5881 genäht. Den Stoff hatte ich schon im Herbst gekauft und auch zugeschnitten, nur genäht habe ich das Kleid erst vor kurzem. Der Blumendruck hat mir sofort gefallen und der Schnitt war auch klar: er sollte so wenig Nähte wie möglich haben, um den Druck nicht zu zerstören.

Entschieden habe ich mich deshalb für Lekala 5881, da er genau meinen Vorstellungen entsprochen hat. Für einen Gürtel aus dem Stoff hat es leider nicht gereicht, so trage ich einen Gürtel passend zu den Schuhen (und der Strickjacke, die ich morgens getragen habe).

Das Kleid ist komplett gefüttert und leider noch etwas zu lang. Bei der Anprobe hat der Gürtel (war nur eine Taillenmaß aus Beqemlichkeit, da es bei der Nähmaschine liegt) das Kleid etwas mehr hochgeschoppt. Ich muss es deshalb noch etwas kürzen.

Bei der Anprobe fand ich den Rock zu stark ausgestellt und habe an den Seiten bzw. Saum einiges herausgenommen. Auf dem Modellbild sah das Kleid eher gerade aus, was mich besser gefällt.

Und nun gehe ich wie immer noch zu den anderen Damen vom MMM

 

Me-Made-Mittwoch 15.07.2015

Heute Morgen habe ich zum erstem Mal in diesem Jahr wieder mein Lieblingkleid vom letzten Sommer getragen.türkis Lekala-KleidEs ist nach Lekala 4241 genäht mit vielen Änderungen, die ich hier beim Nachfolgerkleid erklärt hatte. Das “Nachfolgerkeid” wurde schon beim MMM präsentiert, es ist daher nicht ganz unbkannt.

Mit diesem türkis Kleid verbinde ich den Hochsommer und trage es nur bei warmem Wetter. Um den Stoff (Baumwolle mit Elasthan) bin ich bei Garconne im letzten Jahr dauernd herumgelaufen und dachte immer, dass er nichts für mich ist. Aber nach einer Farbberatung, über die ich demnächst 1 Jahr später schreiben werde (quasi ein Resümee), und dem Vergleich mit den Farben aus meinem Farbpaß war klar: der Stoff ist ideal für mich. Soviel Farbe hatte ich bis dahin nicht getragen.

Letztens beim MMM hatte eine Blogleserin im netten Kommentar bedauert, dass es zu wenig Bilder gab. Deshalb gibt es jetzt noch eine Rückansicht und das Vorderteil im Detail:türkis Lekala-Kleid hintentürkis Lekala-Kleid Detail

 

 

 

Gerade beim Schreiben des Beitrags hat der Postbote geklingelt und meine neuesten Schuhe gebracht, die muss ich einfach zeigen:grüne SchuheIn einer Zeitschrift bin ich auf den Shop Shoes of Prey gestolpert und hab mir dort die Schuhe bestellt bzw. nach Wunsch anfertigen lassen. Bei meinem Schuhtick und Schuhgröße 34 finde ich selten die Schuhe, die ich suche ;-)

Man kann sich Farbmuster der Materialien bestellen, so dass man die Farben vorher sehen kann. Sie weichen doch deutlich vom Bildschirm ab. Sie  passen zu ganz vielen Sachen im Kleiderschrank durch die beiden Grüntöne und sehen am Fuß so aus:grüne Schuhe am Fuß

Aber nun wollen die anderen Mädels vom MMM auch ihre Werke präsentieren.

Da ich so nett von Andrea (Dornröschen) eingeladen worden bin, nehme ich auch gerne an ihrer RosenLinkParty teil.

 

Me-Made-Mittwoch 22.04.2015

Auch heute mache ich wieder beim MMM mit und auch ich trage eine kurzärmelige Bluse.R-042 plus Lekala-BluseAus einem superschönen Seidenstöffchen von KBC habe ich meinen ersten Lekala-Schnitt letzten Sommer genäht und heute zum ersten Mal getragen. Es ist Lekala 5990. Den Schnitt fand ich mal etwas anderes und mir gefallen so schmeichelnde Krägen so gut. Allerdings habe ich die Rüschen oben auf den angekrausten Schultern weggelassen, da es mir nicht gefallen hat. Wie immer ist mir die Rückenlänge von Lekala im Bereich des hinteren Armloches zu lang und die Bluse ist extrem offenherzig, was man auf dem Bild mit Stickjacke erkennen kann. Zum Glück habe ich schwarze Sicherheitsnadeln ;-) vom Flamenco, denn bei Auftritten werden die Tücher und co damit unsichtbar befestigt. In Brustpunkthöhe werde ich wohl noch ein Knofloch samt Knopf einarbeiten müssen….

Der Rock aus einem strechigen Jeansstoff (der gleiche Stoff wie die Hose letzte Woche) ist auch letztes Jahr nach Garconne R-042 entstanden. Ihn habe ich aber schon öfters getragen. Es ist ein Rock mit 8 Bahnen, die in der Mitte je eine Doppelfalte haben. Die habe ich blöderweise beim Nähen eine Spur breiter begmacht als im schnitt vorgesehen. Er wurde etwas eng und ich musste aus den Nahtzugaben rauslassen, was ging. Deshalb mein Tipp für den Schnitt: Reichlich Nahtzugaben für die Teilungsnähte….R-042 komplettDa es morgens noch recht frisch ist brauche ich eine Strickjacke. In diesem Fall ist es eine gekaufte Kinder-Strickjacke von Bennetton. Machmal hat es auch Vorteile, wenn man klein ist…

Die Liste der heutigen Teilnehmer beim MMM ist recht lang, deshalb lohnt sich ein Besuch dort.

Me-made-Mittwoch 22.10.2014

Hallo in die Runde,

da ich letzte Woche verhindert war, mache ich heute wieder mit mein MMM.Kleid Lekala 4241 Heute trage ich ein Kleid, bei dem ich den Schnitt Lekala 4241 zweckentfremdet habe. Mir gefiel der obere Teil mit dem Ausschnitt unheimlich gut, aber nicht die restlcihe Kleid. Ich wollte ein figurbetontes Kleid im Retrostil. Also hab ich ein Probemodell aus Teststoff genäht, mit einem Gürtel die Taillenlinie markiert, vorne Falten eingelegt und dann den Schnitt durchgeschnitten und geändert.

Als Rockteil habe ich mal wieder meinen Maßrock verwendet. Das Prinzip hat sich bewährt. das Material ist ein jeansartiger Stoff aus Baumwolle mit Elastan.

Ich verändere gerne Schnittmuster und nehme sie als Vorschlag, man muss sie ja nicht 1:1 nacharbeiten….

Da jetzt eindeutig der Herbst gekommen ist, ist es mir ohne (gekaufte) Strickjacke zu kalt.

Lekala 4241 mit JackeDas Saum ist knap kniebedeckt, nur leider ist der Fotograf deutlich größer als und seine Perspektive eine andere. Er fotografiert mich immer etwas von oben. Zum Glück sieht man meine deutliche Schnupfnase nicht auf den Bildern, da ich mein Gesicht verdecke.

Me-Made-Mittwoch 24.09.2014

Auch diesmal bin ich wieder dabei, beim Me Made Mittwoch.

Lekala Top 4291Ich hab einen neuen Schnitt (für mich neu) ausprobiert.  Es ist Lekala 4291. Als Veränderungen, die nicht die Paßform betreffen, hab ich längere Ärmel gemacht und das Band unterhalb der Brust ans Unterteil angeschnitten.

An der Paßform muß ich noch feilen. Es ist tragbar, aber mich stören die Falten und der lockere Sitz unterhalb der Brust.

Der Rock ist inspiriert von einen Rock aus der aktuellen Knip (Model 6 bzw. 7 aus der Knip 9/2014). Als Basis hab ich meinen Maßrock verwendet, den ich nach Hofenbitzer Band 1 und 2 (für Figurbesonderheiten) erstellt hab. Ich hatte noch nie einen so gut sitzenden schmalen Rock…

Der Rock hat ein angeschnittenes Bündchen mit einer Vertiefung in der vorderen Mitte. Daruch ist er sehr bequem, er drückt nicht beim Sitzen in den Bauch. Das Material ist ein dünner Tweed aus Wolle in ungewöhnlicher Webart. Er sieht beim genauen Betrachten aus, als ob viele Kügelchen dicht an dicht liegen.