Schlagwort-Archiv: Knip Mode

Me-Made-Mittwoch 01.03.2017

Heute ist metereologischer Frühlingsanfang…

trotzdem trage ich eine kuschlig warme Jacke aus einem Winterjackenstoff.J-042 mit RockSie ist frisch fertiggestellt und bevor es zu warm wird, muss sie auf jeden Fall einmal ausgeführt werden.

Der Stoff ist ein dicker Boucle aus Wolle und Kunstfaser. Die Farbe hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich musste den Stoff unbedingt haben. Er war recht teuer und ich brauchte eigentlich keine weitere Winterjacke. Also habe ich mir gedacht, dass ich es eine kurze Jacke ohne Kragen werden muss. (Da wird nicht so viel Stoff benötigt)

Beim Schnitt fiel die Wahl auf Garconne J-042, da er so schon schlicht ist und ich mit der Paßform von Garconne so zufrieden bin.

Damit die Jacke nicht zu klassisch wird und lässiger bleibt, ist sie nicht gefüttert. Sie soll eher eine Strickjacke sein (obwohl es kein Strickstoff ist) Sie sitzt unheimlich gut und ist bequem, obwohl sie so schmal ist. Am Schnitt habe ich nur die für mich üblichen Änderungen vorgenommen. Die Jacke hat absichtlich nur die drei Knöpfe, mehr hatte ich nicht und diese haben einfach optimal gepaßt. Der Farbton des Boucles ist nicht einfach, es ist ein kaltes graustichiges Hellblau.J-042 geschlossen mit RockGeschlossen gefällt sie mir auch.

Die schöne Struktur des Stoffes kommt auf den beiden Bildern nicht gut raus, deshalb ein Bild auf dem Bügel:J-042Heute habe ich die Jacke kombiniert mit einem Raglanshirt mit Wirbelfalten vorn und einem Rock aus der Knip Mode 3/2015 (Model 22) aus einem bedruckten dickeren Jersey. Die Details vom Rock sind leider nicht gut zu erkennen. Deswegen gehe ich auch nicht näher darauf ein. Ein Bild vom Schnitt habe ich leide rnicht mehr.

Frühlingshafteres zeigen die anderen Damen vom MMM.

Me Made Mittwoch 13.04.2016

Nachdem ich letzte Woche wegen einer Erkältung pausiert habe (Ich war einfach zu schlapp, um etwas am Computer zu machen. Außerdem sind dann meine Augen immer verquollen und ich kann kaum gucken), bin ich heute wieder dabei.Rock MargarittenAls ich den Schnitt in der aktuellen fashion Style 03/2016 (oder Knip Mode) gesehen hatte war klar, der muss genäht werden. Es ist Modell 9. Ein passender Stoff war auch schnell gefunden – bei Garconne war eine Lieferung mit tollen Druckstoffen aus Italien eingetroffen. Mein Stoff erinnert an Tagesdecken aus den 60er-Jahren (O-Ton einer Kollegin), aber mir hat er gefallen und wer mich kennt weiß, dass ich auf die Mode der 50er- und frühen 60er-Jahre stehe. Ich lebe aber heute und lasse mich nur inspirieren. Der bedruckte Stoff hat durch eine Art Jaquardmuster Plastizität und Stand.Rock Margeriten (2)Der Schnitt ist retro und modern zugleich durch die asymetrischen Falten. Auf der einen Hälfte hat er eine Kellerfalte und auf der anderen 2 breite Falten. Hinten ist er identisch. Beim Nähen habe ich nnicht darauf geachtet, ob die Kellerfalte links oder rechts ist, da es mir egal war. Die Nahttaschen  habe ich weggelassen, ich benutze sie eh nicht. Allerdings habe ich nicht den Formbund vom Schnitt genommen, sondern einen geraden Streifen und dadurch den Rocksitz richtig in der Taille. Ich mag es so lieber und mir steht es auch besser.

Dazu trage ich ein T-Shirt nach Gertie Hirsch aus ihrem zweiten Buch und eine gekaufte Strickjacke. Das Shirt habe ich mir i einigen Farben genäht und auch schon hier im Blog gezeigt.

Und nun schaue ich mir auch die Werke der anderen MMM-Teilnehmerinnen an.

Me-Made-Mittwoch 23.03.2016

Der Frühling läßt grüssen, es darf wieder Farbe her.RosebudHeute präsentiere ich am MMM eine Strickjacke, bei der ich mich so viel wie noch nie verstrickt habe. Dias Strickmuster ist Rosebud Trellis, allerdings habe ich mich beim Schnitt nicht genau an die Anleitung gehalten. Ich habe meinen üblichen Grundschnitt verwendet. Das garn ist (mal wieder) Supersoft von Holst Garn in der Farbe Peony. Das Muster der Rosenknospenzweige ist ganz schön verzwickt.

Damit es auch Blüten gibt, hat die Jacke Rosenköpfe.Rosebud DetailsDa ich nicht nur mit einer Strickjacke bekleidet herumlaufen kann, brauche ich auch einen Rock. Er ist aus einem Satin aus Viskose/ BW/ EA, der weicher fällt als ein Baumwollsatin, genäht. Der Schnitt ist Model 4 aus der Knip Mode 3/2015. Den gleichen Schnitt habe ich hier schon einmal genäht und gezeigt. Ich vermute, dass ich den Schnitt auch noch öfters nähen werde. Er trägt nicht so auf, da die Kellerfalten einige cm zugenäht sind.

Jetzt schaue ich mir noch die Werke der anderen Mitmacherinnen vom MMM an.

Me-Made-Mittwoch 02.03.2016

Heute bin ich wieder recht spät nach der Arbeit heim gekommen, da war es schon dunkel.türkis Weste mit rockNach unbeabsichtigter Abstinenz vom MMM zeige ich diesmal zwei neue Werke.

Ganz neu ist die Weste, die ich heute zum ersten Mal trage. Sie ist aus einem grau-türkis melierten Walk mit der ungewöhnlichen Zusammensetzung Wolle und Baumwolle (halb-halb). Als Schnitt habe ich K-021 in meiner abgewandelten Version genommen, nach der ich mein grünes Kleid im Sommer genäht hatte. Mir gefällt der herzförmige Ausschnitt einfach zu gut.

Die Nähte habe ich mit grauem Garn abgesteppt und besonders gut gefallen mir die Knöpfe. BlumenknöpfeDer ebenfalls neue Rock ist aus einer Wolle-Seide-Mischung und dunkelgrau-weiß meliert. Der Schnitt ist Model 4 aus der Knip Mode 3/2015, super einfach mit vorn und hinten je 3 Kellerfalten.

Aber nun will ich noch bei den anderen Damen vom MMM vorbei schauen.

Me-made-Mitwoch 25.11.2015

Diesmal zeige ich meinen neusten Pulli, den ich am Samstag zum ersten Mal getragen habe (und zum zweiten mal am Dienstag beim Stammtisch).blauer PulliMeine stumme Kollegin ;-) leistet mir Gesellschaft auf dem Foto. Es ist bei Garconne im Laden aufgenommen, damit nicht immer die schrecklichen Bilder aus der Wohnung herhalten müssen. Und eine liebe Kollegin (Wink zu Marina), mit der ich meistens am Samstag zusammen arbeite, hat fotografiert. Die anderen Bilder sind leider etwas überbelichtet durch die Ladenbeleuchtung.

blauer Pulli nahAuf diesem Bild sieht man den Pulli besser. Er ist gestrickt aus der Supersoft von Holst Yarns in der Farbe Tiffany, einem Petrolblau nach dieser Anleitung. Ich hatte allerdings das Heft. Mir war den ganzen Tag ziemlich warm, obwohl das Garn einfädig verstrickt ist. Mir gefällt das Garn unheimlich gut, das nächste Projekt ist schon auf den Nadeln. Meine Dirndljacke ist ebenfalls aus dem Garn gestrickt.

Den Rock hatte ich hier schon einmal näher gezeigt im Rahmen des MMM. Ich mag ihn sehr gern, da er nicht so bieder und konservativ wirkt, wie andere Winterröcke aus klassischen Stoffen oft.

Die anderen Damen vom MMM zeigen ebenfalls ihre Werke, da muss ich doch schnell noch schauen.

Me-Made-Mittwoch 21.10.2015

Heute bin ich farblich im Partnerlook mit der letzten Rose des Jahres auf dem Balkon.Knipp Rock und GarconneMeine Weste nach Garconne W-001 strahlt mit der Rose im gleichen Farbton fast um die Wette. In der kühleren und kalten Jahreszeit liebe ich einfach meine Walkwesten, von denen ich recht viele habe. Es gibt immer wieder Farbtöne, die zu einer Weste (oder Pullunder) verarbeitet werden müssen.

Das Shirt unter der Weste ist ein Raglanshirt, eines meiner vielen nach Garconne T-006. Ich mag lieber Raglanshirts zum Unterziehen, da keine Ärmelansatznaht auf der Schulter stört.

Weste und Shirt sind nicht neu, aber der Rock aus Fischgrat-Tweed. Der Schnitt stammt aus dem aktuellen Sonderheft von Knip auf deutsch. Allerdings habe ich für die Passe meinen Standardrockschnitt nach Maß genommen und alle anderen Linien vo Knip-Schnitt. Da mir der Schnitt wie immer zu lang war, habe ich ihn gestaucht, und zwar im Bereich der Passe. Ich fand original die Passe zu lang im Vergleich zum Rockteil. Außerdem habe ich ein Bündchen angeschnitten, weil ich bei mir die Oberkante genau in Taillenhöhe nicht so vorteilhaft finde.Knipp RockDie Rose duftet wahnsinnig fein und ich musste einfach meine Nase hineinstecken, das mus ich immer bei Rosen…. Auf dem Bild sieht man recht gut, wie weit der Rockteil ist.

Übrigens füttere ich die Röcke im Normalfall nicht. Nach meinem Standardschnitt für Bleistiftröcke habe ich  mir zwei Unterröcke aus Stretchfutter (dadurch kein Reißverschluss nötig) genäht mit Gummi in der Taille und Abnähern. Je nach Rock trage ich den schwarzen oder hautfarbenen Unterrock.

Weitere Herbstoutfitts zeigen die andeen Damen des MMM.

 

Me-Made-Mittwoch 09.09.2015

Ganz in Rot…

Diesmal zeige ich ein für mich ungewöhnliches Outfit. Nicht die Farbe ist ungewöhnlich (Rot ist meine Lieblingsfarbe), sondern die Schnitte sind es.ganz in rotDer Pulli aus einem 3-Farben-Jaquardjersey (von Garconne) ist für mich gewöhnungsbedürftig. So eine kurze kastige Form trage ich sonst nicht, aber das Modell 108 aus dem neuen Knipp-Sonderheft für diesen Herbst hat mir gut gefallen und als ich den Stoff gesehen hab, war alles klar :-D . Statt einem sichtbaren Reißverschluss hinten habe ich einen Naht-RV genommen. Vor Jahren hatte ich mal einen dicken Metall-RV beiienem Pulli im Nacken eingenäht. Dauernd hat es an den Haaren geziept und gescheuert :-( . Außerdem habe ich den Pulli drastisch auf meine Probortionen gekürzt.

Bei der Hose aus einem kirschroten BW-Satin mit Elasthan habe ich das Modell 124 aus der burda 5/2011 ausprobiert. Ich wollte eine 3/4-Hose, bei der der Bund klassisch (ist so schon retro) in der Taille sitzt. Am Oberschenkel habe ich trotz meiner recht Kräftigen einiges an Weite herausgenommen. Die Bundfalten sind nicht so super günstig für meine Figur, aber ich wollte nicht immer den gleichen Schnitt nehmen….

So ist ein Outfit enstanden, das eher an die 60er-Jahre und nicht 50er erinnert.

Am späten Nachmittag ist es bei uns zu dunkel für ohne Blitz und er Blitz ist zu hell. Die Nachbarbäume schlucken einfach zu viel Licht.

Aber nun reihe ich mich in die Riege ein vom MMM.

Me-Made-Mittwoch 08.07.2015

Gestern war es heiß…Knip-Bluse mit JeansDa musste wieder mal die Bluse aus Stickereistoff herhalten, eigentlich ist es eher ein Top, da es keine Knopfleiste gibt. Genäht habe ich das Oberteil im vorletzten Jahr. Mir hatte der Stoff aus Baumwolle mit seiner sehr großlöchrigen Stickereibordüre einfach gefallen und musste ihn kaufen. Das Oberteil hat quasi eine Zwangslüftung ;-)

Der Schnitt ist aus einer Knip Mode, ich weiß leider nicht mehr aus welchen Heft. Das Heft habe ich mehr. Das Oberteil hat hinten am Ausschnitt einen kleinen Schlitz mit Knopf, sonst hat es keinen Verschluss. Ich komme gerade so hinein. Am Saum habe ich die Bogenkante des Stoffes ausgenutzt. Nur die Ärmel und der Kragen sind aus dem Mittelteil des Stoffes, der keine Stickerei hatte. Zur leichten Formgebung gibt es vorne und hinten Längsabnäher, die in der Stickerei untergehen.Knip-Bluse nahWie man heute sieht, trage ich auch gekaufte Jeans, wenn auch selten. Mit Rock sieht das Oberteil zu brav aus. Nur bügeln läßt sich der Stoff durch die Stickerei saumäßig. Sie zieht sich beim Waschen zusammen.

Ich bin gespannt, wie die anderen fleißigen Mädels vom MMM die Hitze überstanden haben.

Me-Made-Mittwoch 10.06.2015

Heute bin ich wirklich sehr spät dran….KnipMein Outfit besteht komplett aus Knip-Stücken. Das T-Shirt mit Schleife ist Modell 24 aus der Knip mode vom April 2013. Eigentlich ist in der Mitte ein Loch, aber es war wirklich sehr gewagt und ich habe es mit dem Shirt-Stoff hinterlegt.

Ber graue Rock aus Tencel-Leinen ist eine Mischung von Model 4 (Gürtel) und Modell 5 (Länge) aus der April Knip mode von diesem Jahr. Für mich ist es etwas ungewohnt, das die obere Kante etwas unterhalb der Taille sitzt (ist etwas locker und ich hab ihn schon enger gemacht) und es keinen höheren Bund gibt, aber mir hat der Schnitt so gut gefallen.

Die anderen Nähbegeisterten vom MMM waren heute früher dran als ich.

Me-Made-Mittwoch 24.09.2014

Auch diesmal bin ich wieder dabei, beim Me Made Mittwoch.

Lekala Top 4291Ich hab einen neuen Schnitt (für mich neu) ausprobiert.  Es ist Lekala 4291. Als Veränderungen, die nicht die Paßform betreffen, hab ich längere Ärmel gemacht und das Band unterhalb der Brust ans Unterteil angeschnitten.

An der Paßform muß ich noch feilen. Es ist tragbar, aber mich stören die Falten und der lockere Sitz unterhalb der Brust.

Der Rock ist inspiriert von einen Rock aus der aktuellen Knip (Model 6 bzw. 7 aus der Knip 9/2014). Als Basis hab ich meinen Maßrock verwendet, den ich nach Hofenbitzer Band 1 und 2 (für Figurbesonderheiten) erstellt hab. Ich hatte noch nie einen so gut sitzenden schmalen Rock…

Der Rock hat ein angeschnittenes Bündchen mit einer Vertiefung in der vorderen Mitte. Daruch ist er sehr bequem, er drückt nicht beim Sitzen in den Bauch. Das Material ist ein dünner Tweed aus Wolle in ungewöhnlicher Webart. Er sieht beim genauen Betrachten aus, als ob viele Kügelchen dicht an dicht liegen.