Neue Schnittmuster von Garconne

Endlich sind sie fertig.

Modelle Herbst 2014Bis alle Bilder, Zeichnungen, Stoffverbräuche und Beschreibungen zusammen sind, dauert es leider immer eine Weile.

Ich wußte ja schon länger, was für Schnitte kommen, nur durfte ich noch nichts veröffentlichen.

Mein persönlicher Favorit ist das T-Shirt mit Knoten (T-033) mit der Polokragenvariante. Ich muss es unbedingt für mich nähen. Es juckt mich schon in den Fingern und der Stoff liegt auch schon da.

Den Schnitt für des Herrenhemd werde ich morgen in den Shop stellen, irgendwie ärgert mich der Server heute und verweigert weitere Arbeit.

Me-Made-Mittwoch 08.10.2014

Schon wieder ist eine Woche vorbei….

J-040 mit BlumenrockHeute trage ich einen schmalen Rock nach selbst erstelltem Schnitt.  Schnitte konstruieren kann ich nicht wirklich, aber mit Hilfe der Bücher aus dem Europaverlag habe ich zumindest einen Rockschnitt für meine nicht Standardfigur.

Der Rock ist aus einem (Burda würde sagen) Hightec-Jersey. Innen ist es ein Romanit, der außen mit einem dünnen Stoff kaschiert wurde.

Dazu trage ich meine Lieblingsjacke nach Garconne J-040, die ich hier schon mal beschrieben habe.

J-040 mit Blumenrock-offenDiese Kombination mit dem Kauf-Shirt darunter ist ideal für den Übergang, sie ist noch nicht zu herbstlich (trotz Strumfhosen…).

Jetzt werde ich schauen, was die anderen Damen beim MMM so treiben.

Nahtverdeckter Reißverschluss

Vielen dürfte das Einsetzen von nahtverdeckten Reißverschlüssen nicht neu sein, trotzdem schreibe ich diese Anleitung.

Es gibt verschiedene Methoden, nahtverdeckte Reißverschlüsse einzunähen.  Der Vorteil dieser Art ist, dass das Kleidungsstück anprobiert werden kann, bevor der Reißverschluss fest drin ist. Es gibt Anleitungen, die erst den Reißverschluss (RV) einnähen und dann die Naht schließen, was  ich sehr unpraktisch finde.

Die Teilungsnaht, in die der RV kommt, wird im Bereich des RVs mit großem Stich  geheftet und im Rest normal genäht, das Verriegeln nicht vergessen! Bei elastischen Stoffen oder gebogenen Nähten bügele ich zuerst im Bereich des RVs eine dünne Gewebeeinlage oder eine Fadenverstärkte auf, damit sich nichts verzieht und anschließend beult. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln und die Heftnaht lösen.Naht-RV-EinlageDann stecke ich den RV rein:  Da die RVs oberhalb der Spirale  je nach Hersteller unterschiedlich lang sind, messe ich am Kleidungsstück an der oberen Kante die Nahtzugabe ab, lege am RV das überstehende Bändchen um und schiebe es unter die umgelegte Nahtzugabe. Mit Stecknadeln fixieren. Andere Seite ebenso stecken.

Naht-RV-1 Naht-RV-2Naht-RV-3

Dann stecke ich den geschlossenen RV erst an einer Seite so unter den Stoff, dass die Stoffkante genau auf der Rille des RVs liegt und hefte dann die Seite genau bis zum unteren RV-Ende. Anschließend kommt die andere Seite an die Reihe. Beim Stecken kann man sehr gut auf Musterstreifen o.ä. achten.

Naht-RV-4 Naht-RV-5Naht-RV-6 Naht-RV-7Jetzt kann das Kleidungsstück anprobiert werden, falls nötig.

Für den nächsten Arbeitsschritt wird der Schieber ganz nach unten ans RV-Ende geschoben. Der RV wird nun mit der Maschine gegen Rutschen fixiert. Dazu nähte ich das Bändchen auf der Nahtzugabe genau bis zum Schlitzende fest. Der Heftfaden wird entfernt.

Naht-RV-8 Naht-RV-9Naht-RV-10

Jetzt wird der RV endgültig fest genäht mit dem Spezialfüßchen, das je nach Fabrikat unterschiedlich aussieht. Beim Nähen streiche ich den Stoff unterhalb den RVs seitlich weg, damit sich nichts verschiebt und drücke mit der andern Hand, die hier die Kamera hält, den RV platt. Ich fange dabei immer von oben an.

Naht-RV-11 Naht-RV-12

Nun muss der Schieber wieder nach oben. Dazu drücke ich den “Anfasser” des Schiebers zwischen den Bändchen durch und ziehe den RV zu. Im Bereich des Naht- bzw. Schlitzendes muss man vorsichtig ziehen und zerren, es hakt immer etwas. Nun muss nur noch der RV von rechts vorsichtig gebügelt (ausgebügelt) werden. Fertig.

Naht-RV-13

Oft ist unklar, wie die obere Kante bei Kleidern oder beim Füttern im Bereich des RVs gehandelt wird. Das folgende Beispiel ist ein Rock mit Beleg an der oberen Kante.

Ich öffne den RV und lege den Beleg (oder Futter) nach außen, dabei achte ich darauf, dass oben möglichst weit umgelegt wird. Mit dem einseitigen RV-Füßchen nähe ich neben der Spirale den Beleg auf der Nahtzugabe fest. Oben beginne ist ich etwas unterhalb der Kante. Sie wird später schöner, da der Schieber sich so besser verstecken kann. Ich beginne immer von oben, damit sich nichts verzieht.

Naht-RV-14 Naht-RV-15

Zum Schluß den Beleg wieder nach innen wenden, RV schließen und von beiden Seiten bügeln.

Naht-RV-16 Naht-RV-17

 

 

 

 

Me-Made-Mittwoch 01.10.2014

Heute bin ich etwas später dran, ich muss halt arbeiten, wie man auf dem Bild sieht. (Es ist im Büro enststanden)

mmm 01102014Ich trage eine Hose nach meinem Lieblingsschnitt für schmale 7/8-Hosen von Burda. Es ist Modell 111 aus Heft 2/2010. Allerdings mache ich immer von einen nahtverdeckten Reißverschluss rein und keinen an der Seite.

Das Oberteil ist aus Heft 8/2012 und es ist das Schößchenoberteil 114. Mit der Ärmellänge spiele ich herum. Das Material ist ein dickerer Jersey. Den Schnitt habe ich schon mehrfach genäht, immer aus Jersey oder feineren Strickstoffen. Beim ersten Mal musste ich einiges an Weite herausnehmen, da der Schnitt für Webstoffe gedacht ist. Durch den Jersey brauche ich auch keinen Reißverschluß. Statt dessen hab ich einen kleine Schlitz mit Knopf hinten, da der Ausschnitt recht halsnah ist. Auf dem Bils sieht man leider nicht, dass das Schößchen hintern länger ist als vorn. Ich liebe den Schnitt.

Übrigens hab ich einen Fimmel, bei mir müssen die Schuhe farblich zum Outfit passen. Beim meinem ausgeprägten Schuhtick kein Wunder. (Ich hab Schuhgröße 34 und kann bei passenden Schuhen nicht NEIN sagen, wenn sie mir gefallen.)

Die anderen Teinehmerinnen beim MMM waren früher dran als ich.

Wiedergefunden

Heute zeige ich etwas aus den “Historie” von Garconne.

Burda1-5Beim Aufräumen hab ich eine alten Artikel aus der Mai-Burda von 2002 gefunden. Es geht um Garconne und die Inhaberin Claudia Löslein.

Als ich den Artikel vor kurzem den Kolleginnen von Garconne gezeigt hab, haben wir uns köstlich amüsiert von  “Kinder, wie ist die Zeit vergangen” bis “wie sah ich den aus” war alles dabei. Der Bericht war ganz in Vergessenheit geraten. (Ich hab ihn aber aufgehoben….)

Hier ist er als PDF zum Lesen: Bericht Burda

Me-Made-Mittwoch 24.09.2014

Auch diesmal bin ich wieder dabei, beim Me Made Mittwoch.

Lekala Top 4291Ich hab einen neuen Schnitt (für mich neu) ausprobiert.  Es ist Lekala 4291. Als Veränderungen, die nicht die Paßform betreffen, hab ich längere Ärmel gemacht und das Band unterhalb der Brust ans Unterteil angeschnitten.

An der Paßform muß ich noch feilen. Es ist tragbar, aber mich stören die Falten und der lockere Sitz unterhalb der Brust.

Der Rock ist inspiriert von einen Rock aus der aktuellen Knip (Model 6 bzw. 7 aus der Knip 9/2014). Als Basis hab ich meinen Maßrock verwendet, den ich nach Hofenbitzer Band 1 und 2 (für Figurbesonderheiten) erstellt hab. Ich hatte noch nie einen so gut sitzenden schmalen Rock…

Der Rock hat ein angeschnittenes Bündchen mit einer Vertiefung in der vorderen Mitte. Daruch ist er sehr bequem, er drückt nicht beim Sitzen in den Bauch. Das Material ist ein dünner Tweed aus Wolle in ungewöhnlicher Webart. Er sieht beim genauen Betrachten aus, als ob viele Kügelchen dicht an dicht liegen.

Kostümjacke von Garconne

Jetzt braucht man bzw. frau wieder Jacken und Jäckchen, wenns kühler wird. Da hab ich mal welche herausgeholt, die ich nach dem gleichen Schnitt genäht habe.

Nachdem ich mir im letzten Winter die Kostümjacke J-040 von Garconne genäht hab, war ich erstaunt, wie bequem so eine Jacke sein kann, obwohl unelastischer Stoff.

J-040-TweedDas ist meine erste Version mit Schalkragen (im Schnitt enthalten).

Bisher hatte ich in solchen Fällen Blazer und Konsorten von Burda benäht und fand sie eher unbequem, weshalb ich sie nie getragen hab.  Als Konsequenz hab ich klassische Jacken gemieden und lieber Walkjacken, da leicht elastisch, genäht und getragen.

Der aufälligste Unterschied in der Paßformbzw. Bequemlichkeit ist, dass bei Garconne die Armlöcher kleiner im Sinne von nicht so tief sind.

Ich bin auf den Geschmack gekommen und als ich diese schöne, grobe petrol Wildseide gesehen hatte, war klar: das wird eine Kostümjacke.

J-040-Seide-1 J-040-Seide-geschlossenJ-040-Seide-hintenDer ungewöhnliche Kragen ist ebenfalls im Schnitt. Mir gefällt die runde Form unheimlich gut, sie wirkt viel weiblicher als ein klassisches Revers.

Inzwischen betrachte ich den Schnitt als Grundschnitt und hab ihn abgewandelt und einen anderen Kragen drangebastelt. Ich wollte eine Jacke im französischen Stil mit Borte. Nur mag ich keine Jacken ohne Kragen und habe den Kelchkragen von einem anderen Schnitt genommen. Die schmeicheln so schön…

J-040-BorteBie dem groben Tweed wirkt meine nicht gerade kleine Oberweite noch größer… Geschlossen wird die Jacke mit normalen Druckknöpfen (etwas größeren) und die Borte ist eine Chenilleborte aus meinem Sortiment. Ich wollte ursprünglich eine extrem grobe Zackenlitze von Garconne verwenden, aber die Chenilleborte hat besser gepaßt.

Im Original sind keine Schulterpolster enthalten und die Jacke ist nicht gefüttert. Da ich abfallende Schultern hab, hab ich einfach zum Ausgleich dünne Schulterpolster eingesetzt (statt Schnittänderung ;-) ). Außerdem hab ich die Jacken gefüttert.

Me-Made-Mittwoch 17.09.2014

Mein erster Me-Made-Mittwoch

Verfolgt habe ich den Blog schon lange, nur ohne eigenen Blog kan man sich schlecht beteiligen. Aber jetzt kann ich auch mitmachen und freue mich, dass die Pause vom MMM ein Ende hat.

Voque8685 Heute trage ich ein Kleid aus Jersey, das ich nach Voque-Schnitt V8685 im letzten Sommer genäht habe. Es trägt sich bei den heutigen Temperaturen hier einfach super luftig leicht. Dank Jersey habe ich das Kleid eine Größe (Gr. 8) kleiner genäht und den Reißverschluss weg gelassen. Beim Anziehen muss ich etwas auf die vielen abgesteppten Nähte im Taillenbereich achten, damit nichts kracht, aber es geht. (Der Schnitt ist eigentlich für klassische Webware gedacht)

Voque8685 mit PferdAls wir heute in Freiburg unterwegs waren und am Holbein-Pferd vorbeikamen, konne ich es einfach nicht lassen. Wir mussten beide auf ein Bild. Das Pferd ist ein Freiburger Wahrzeichen, es wird immer wieder neu bemalt von fremden Leuten. Im Moment ist es im Hochzeitsoutfit, neben meinem Knie steht 16.09.2014. Es diente vermutlich als Hintergrunf für Hochzeitsfotos.

 

Schickes Oberteil von 7schnittmuster

Heute habe ich mein neuestes T-Shirt ausgeführt. Es ist das Schicke Oberteil von 7schnittmuster, einem neuen Label aus Freiburg.

schickes OberteilWenn ich ein neues Stück fertig gemacht habe, muss es schnellstens getragen werden. Ich hoffe, das geht nicht nur mir so….

Ich habe das Oberteil als T-Shirt aus Jersey genäht. da ich einfach zu gerne T-shirts mit Pfiff trage. Raffiniert finde ich die 3 Falten am Ausschnitt und das das Oberteil keine Schulternaht hat. Das Rückenteil geht ber die Schulter nach von und wird am Ausschnitt festgenäht.

Das Shirt ist im Original länger es geht fast bis zur Hüfte. Nur leider steht mir diese Länge nicht so gut und hab es gekürzt. Auf jeden Fall solte man unter dem Oberteil einen BH mit außen angesetzten Trägern tragen, da der Ausschnitt schön breit ist.

Textilmuseum Parc de Wesserling

Gestern sind wir im Elsass im Parc de Wesserling gewesen. Wir haben gerade Urlaub und verbringen den in der Regio und das Elsass ist nicht weit.

Im Elsass gab es eine sehr große Textilindustrie (ca.  1780 -1980) und besonders in Wesserling wurde viel Baumwollstoffe hergestellt und bedruckt.

Die alten Gebäude sind zum größten Teil erhalten, restauriert und “bewohnt” mit Ateliers und dem Textilmuseum.

Im Museum darf leider nicht fotografiert werden, dafür aber im Park, was mein Freund auch ausgenutzt hat. Immerhin ein Blick von ganz oben aus dem Museum.

Wesserling AussichtMir habem im Themenpark besonders gut die großen Garnrollen gefallen, auf denen man auch gut sitzen kann. (Die Regenschirme beschützen Tomatenpflanzen, die kein Regen von oben mögen….)

Wesserling Park3 Wesserling Park Wesserling Park1Wesserling Park2Wesserling Park4

Auf dem Gelänge (außer Park und Museum) kann man einfach umherstromern. Da haben wir auch dies imposante Gebäude gesehen. Beim Blick durch die vergitterten Fester konnte man noch Teile von alten Maschinen erkennen. Der kleine pink Tupfen auf den Bildern bin ich, natürlich in selber genähter Kleidung (T-Shirt von Garconne und Burda-Hose)…

Wesserling Ruine vornWesserling Ruine hinten

Außerdem gabe es ein Stoffgeschäft mit großer Auswahl an Stoffen, Garnen (DMC) und Kurzwaren. Als bekanntermaßen Stoffsüchtige musste ich etwas kaufen: einen Rest Liberty-Stoff mit winzigem Druck (die Erdbeerchen sind ca. 4 mm groß) für ein Blüschen und einen Druck im Hawai-Stil, der nach Sommer schreit und vermutlich ein Rock oder Kleid im 50er-Jahre-Stil wird. (Ich bin ein Wintertyp und brauche die kalten Farben)

Wesserling-Stoff

 

Hier wird genäht und manchmal auch gestrickt.