Me-Made-Mittwoch 22.04.2015

Auch heute mache ich wieder beim MMM mit und auch ich trage eine kurzärmelige Bluse.R-042 plus Lekala-BluseAus einem superschönen Seidenstöffchen von KBC habe ich meinen ersten Lekala-Schnitt letzten Sommer genäht und heute zum ersten Mal getragen. Es ist Lekala 5990. Den Schnitt fand ich mal etwas anderes und mir gefallen so schmeichelnde Krägen so gut. Allerdings habe ich die Rüschen oben auf den angekrausten Schultern weggelassen, da es mir nicht gefallen hat. Wie immer ist mir die Rückenlänge von Lekala im Bereich des hinteren Armloches zu lang und die Bluse ist extrem offenherzig, was man auf dem Bild mit Stickjacke erkennen kann. Zum Glück habe ich schwarze Sicherheitsnadeln ;-) vom Flamenco, denn bei Auftritten werden die Tücher und co damit unsichtbar befestigt. In Brustpunkthöhe werde ich wohl noch ein Knofloch samt Knopf einarbeiten müssen….

Der Rock aus einem strechigen Jeansstoff (der gleiche Stoff wie die Hose letzte Woche) ist auch letztes Jahr nach Garconne R-042 entstanden. Ihn habe ich aber schon öfters getragen. Es ist ein Rock mit 8 Bahnen, die in der Mitte je eine Doppelfalte haben. Die habe ich blöderweise beim Nähen eine Spur breiter begmacht als im schnitt vorgesehen. Er wurde etwas eng und ich musste aus den Nahtzugaben rauslassen, was ging. Deshalb mein Tipp für den Schnitt: Reichlich Nahtzugaben für die Teilungsnähte….R-042 komplettDa es morgens noch recht frisch ist brauche ich eine Strickjacke. In diesem Fall ist es eine gekaufte Kinder-Strickjacke von Bennetton. Machmal hat es auch Vorteile, wenn man klein ist…

Die Liste der heutigen Teilnehmer beim MMM ist recht lang, deshalb lohnt sich ein Besuch dort.

4 Gedanken zu „Me-Made-Mittwoch 22.04.2015“

  1. Wow, ein tolles Outfit! Bluse und Rock passen perfekt zusammen. Besonders die Bluse gefällt mir, wunderbarer SToff und sehr schöner Schnitt.
    Nähst du öfter nach Lekala Schnitten? Kannst du das empfehlen?
    LG Kuestensocke

    1. Hallo Küstensocke,
      vielen Dank für den Kompliment.
      Bisher habe ich von Lekala nur Oberteile ausprobiert.
      Mit der Paßform bin ich nicht wirklich zufrieden, da bei mir die Rückenlänge nicht paßt. Ich habe aber auch einen sehr geraden Rücken, hat zumindest mal eine Physiotherapeutin gesagt. Ohne Probeteil geht es daher kaum, da ich die Überlänge von 2 cm irgendwie herausnehmen muss. Bei ärmellosen Schnitten geht es einfach…
      An Röcke und Hosen traue ich mich mit meiner recht kurvigen Figur nicht ran.
      Ich nehme Lekala auf jeden Fall als Inspiration und bei den Preisen kann man die Details gut in passende Schnitte einbauen. Auf jeden Fall fällt bei mir die Längenanpassung weg.
      Einen richtigen Maßschnitt kann man nicht erwarten, nur grobe Anpassungen.
      Viele Grüße
      Anette
      P.S.: In Deinen Blog schaue ich auch immer wieder rein, da Du , genau wie ich, eher klassische Kleidung bevorzugst.(Zumindest sieht es im Blog so aus)

  2. Der Rockschnitt wartet bei mir auch schon länger auf die Umsetzung.
    Sehr schön mal ein genähtes Beispiel zu sehen und er passt hervorragend zur neuen hübschen Bluse.
    viele Grüße
    Elke

Hinterlasse einen Kommentar zu kuestensocke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>