Me-Made-Mittwoch 15.04.2015

Mein heutiges Outfit paßt zum Motto des letzten MMM, Frühlingserwachen.rotes SchößchenDas Schößchen-Top und die Hose habe ich mittlerweile in mehren Varianten genäht und kombiniere sie sehr gerne zusammen, was man hier im Blog auch sehen kann. In diesem Beitrag habe ich beide näher beschrieben. Gerade in der Übergangszeit trage ich die Tops gerne, da sie etwas wärmer als normale T-Shirts sind. Sie sind aus Cloque-Jersey oder etwas dickerem Jersey. Dieses Material hat die nötige Schwere und Stand für den Schnitt.

Da es morgens doch recht frisch ist, geht es nicht ohne Jacke. Stolz zeige ich mein Prachtstück, das ich viel zu selten trage (genäht letztes Jahr) und eher schone.  Es ist ein Trench aus einer Burda von  2009 und recht auffällig, besonders in meiner Lieblingsfarbe rot.roter TrenchEndlich kann man auch wieder Ballerinas ohne Strümpfe anziehen.

Bei den anderen Damen vom MMM geht es auch recht frühlingshaft zu.

7 Gedanken zu „Me-Made-Mittwoch 15.04.2015“

    1. Hallo Susanne,
      ja, er hat einen Saumvolant und alle Nähte sind mit dunkelgrauem Garn doppelt abgesteppt, damit es nicht zu fein wirkt und die dunklen Knöpfe eine Verbindung haben.
      Es sind noch dünne, weiche Raglan-Schulterpolster drinn, da ich abfallende Schultern habe.
      Durch dn Saumvolant und den Kutscherkragen (Pellerine) wirkt er anders als ein normaler Trench.
      Viele Grüße
      Anette

  1. Ooh, um den Jackenschnitt schleiche ich ja schon seit Jahren herum. In knalle Rot wirkt der ja noch mal toller. Sehr schönes Outfit! LG, Charlotte

    1. Hallo charlotte,
      als der Schnitt in der Burda war, hatte er mir gar nicht so gut gefallen. Aber später habe ich ihn an einer Kundin in Natura gesehen und da war ich hin und weg….
      Die Kundin hatte eine kanbenhaftere Figur als ich, da fand ich ihn allerdings besser als bei mir.

      Viele Grüße
      Anette

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>