Kleid mit Godets

K-049 von vornDas schöne Wetter musste für eine kleine Fotostrecke ausgenutzt werden, denn endlich konnte das neueste Werk von mir ausgeführt werden.

Als ich die Übersicht des Schnittes gesehen hatte, war ich Feuer und Flamme. Es musste nachgenäht werden wegen der schönen Rückansicht.

Von vorne sicht das Kleid mit den Godets, Garconne K-049, recht normal aus, aber hinten schwingt der Saum durch die beiden Godets-Trios schön um die Beine, besonders bei meiner Stoffwahl. Es ist ein glitschiger Viskose-Jersey (mit etwas Elastan), der sich recht kühl anfühlt, deswegen auch kurze Ärmel. Bei einem einfarbigen Stoff würden die Details stärker auffallen, aber das ist mir in dem Fall egal. Ich hatte gleich den Stoff im Kopf, für den ich eh einen schönen Schnitt gesucht habe.

K-049 von hinten K-049 von hinten 1 K-049 seitlich K-049 Schwung

Die Länge ab Taille hab ich unverändert gelassen. Normalerweise ist das Kleid bei normal großen Frauen etwas kürzer. Ich bin nur 1,52 m groß und die knieumspielende Länge des Rockes ist für mich enfach günstiger. Oberhalb der Taille hab ich meine übliche Längenanpassung gemacht.

2 Gedanken zu „Kleid mit Godets“

  1. Hallo AneKa, willkommen in der Bloggerwelt ;)

    Ein wirklich schönes Kleid, aber es ist echt etwas schade, dass die Rückansicht ein bisschen im Muster verloren geht. Nichtsdestotrotz ein tolles Stück – nähst Du es nochmal unifarben?

    Viele Grüße vom ersten Mitleser :)

    1. Vielen Dank für Dein Willkommen.
      Deinen Blog verfolge ich schon lange. Ich mag einfach die Mode der Swing-Aera.

      Ich glaube nicht, dass ch das Kleid noch einmal nähe. Die unterschiedlichen Saumlänge von und hinten ist nicht ganz so mein Fall, nur bei der Rückseite musste der Schnitt genäht werden und er war die Idee für den Stoff, der sonst vermutlich ein Wickelkleid geworden wäre.
      Ich mag es eigentlich eher klassischer.

      Viele Grüße
      Anette

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>