Kategorie-Archiv: sonstige Schnitte

Me-Made-Mittwoch 22.04.2015

Auch heute mache ich wieder beim MMM mit und auch ich trage eine kurzärmelige Bluse.R-042 plus Lekala-BluseAus einem superschönen Seidenstöffchen von KBC habe ich meinen ersten Lekala-Schnitt letzten Sommer genäht und heute zum ersten Mal getragen. Es ist Lekala 5990. Den Schnitt fand ich mal etwas anderes und mir gefallen so schmeichelnde Krägen so gut. Allerdings habe ich die Rüschen oben auf den angekrausten Schultern weggelassen, da es mir nicht gefallen hat. Wie immer ist mir die Rückenlänge von Lekala im Bereich des hinteren Armloches zu lang und die Bluse ist extrem offenherzig, was man auf dem Bild mit Stickjacke erkennen kann. Zum Glück habe ich schwarze Sicherheitsnadeln ;-) vom Flamenco, denn bei Auftritten werden die Tücher und co damit unsichtbar befestigt. In Brustpunkthöhe werde ich wohl noch ein Knofloch samt Knopf einarbeiten müssen….

Der Rock aus einem strechigen Jeansstoff (der gleiche Stoff wie die Hose letzte Woche) ist auch letztes Jahr nach Garconne R-042 entstanden. Ihn habe ich aber schon öfters getragen. Es ist ein Rock mit 8 Bahnen, die in der Mitte je eine Doppelfalte haben. Die habe ich blöderweise beim Nähen eine Spur breiter begmacht als im schnitt vorgesehen. Er wurde etwas eng und ich musste aus den Nahtzugaben rauslassen, was ging. Deshalb mein Tipp für den Schnitt: Reichlich Nahtzugaben für die Teilungsnähte….R-042 komplettDa es morgens noch recht frisch ist brauche ich eine Strickjacke. In diesem Fall ist es eine gekaufte Kinder-Strickjacke von Bennetton. Machmal hat es auch Vorteile, wenn man klein ist…

Die Liste der heutigen Teilnehmer beim MMM ist recht lang, deshalb lohnt sich ein Besuch dort.

Me-Made-Mittwoch 11.03.2015

Heute zeige ich beim MMM mein Erstlingswerk mit der Strickmaschine.SchleifenpulliDen Pulli habe ich vor zwei Jahren gestrickt und er ist das erste Stück, das ich mit der Strickmaschine gemacht habe. Als Grundidee diente damals ein gekaufter Pulli, der die gleiche Schnittführung hat und ebenfalls kein Bündchen am Ausschnitt. Da ich mich damals noch nicht an Halssauschnitte herangetraut hatte, wurde ein “endlos” Streifen 1:1 über alle Nadeln beim Doppelbett gestrickt und an den Ausschnitt genäht. Nähen ist ja kein Problem ;-) Und damit es pfiffiger ausssieht, hat der Pulli eine richtige gebundene Schleife erhalten. Sie ist aber fest angenäht worden, damit sie ihe Form behält. Das Garn ist ein 3-fädiges Merinogarn und genau das gleiche wie bei dieser Jacke.

Da ich damals noch keinen Formstricker kannte und auch keinen hatte, wurde der Schnitt mit diesem Strickrechner erstellt. das hat sehr gut funktioniert, nur ich bin verwöhnt, was die Paßform angeht. Die ist für mich verbesserungswürdig, besonders im Schulterbereich.Schleifenpulli mit RockNatürlich habe ich etwas außer dem Pulli an. Es ist ein starkt ausgestellter Rock aus einem walkähnlichem dünnen Strickstoff. Der Schnitt ist das Unterteil von einem Sommerkleid. Da der Stoff kein Karo sondern Rauten hat, sieht es aus, als ob er im schrägen Fadenlauf geschnitten ist.

Ohne Blitz sind die Bilder wieder platischer aber noch etwas unscharf, da das Licht morgens noch nicht ganz ausreicht.

Aber nun zu den anderen Damen vom MMM

 

Me-Made-Mittwoch 25.02.2015

Am letzten MMM im Februar bin ich auch wieder dabei.Kleid mit JackeHeute habe ich ein Kleid nach New Look 6184 aus einem romantiähnlichem Strickstoff getragen. Da es keine Ärmel hat, ist es ohne Strickjacke doch etwas sehr frisch (ich bin verfroren). Meine Strickjacke ist mit der Strickmaschine aus 3-fädiger Merinowolle gestrickt. Als Schnittgrundlage mit dem Formstricker diente J-001, mein Grundschnitt von Garconne für Strickpullis und -Jacken. Die Passe der Jacke hat ein kleines Lochmuster, damit sie nicht so langweilig ist.  Die Knopflöcher habe ich aber als Strickmaschinenneuling nachträglich mit der Nähmaschine gemacht. Mit der Strickmaschine habe ich mich nicht getraut und bei gekauften Jacken auch schon Nähmaschinen-Knopflöcher gesehen. Außerdem kann man die Größe besser an die Knöpfe anpassen. Damit die Knopflöcher nicht ausleiern, habe ich doppelte Nähseide als “Keder” mit eingenäht und am Ende verknotet.

Da der Ausschnitt, es ist der tiefere des Schnittes,  mir etwas zu luftig ist, habe ich den Schal dazu getragen, der die schöne Ausschnittlösung leider versteckt.

Hier sind Detailbilder:

NL 6184 Ausschnitt rote Strickjacke

Beide Kleidungsstücke sind nicht neu, genauer gesagt vom letzten Jahr, und natürlich  wieder auf meine Kurzgröße gestaucht.

Ich hätte besser schwarze Schuhe anziehen sollen, sie sind doch etwas zu hell zu den Strümpfen…

Me-made-Mittwoch 22.10.2014

Hallo in die Runde,

da ich letzte Woche verhindert war, mache ich heute wieder mit mein MMM.Kleid Lekala 4241 Heute trage ich ein Kleid, bei dem ich den Schnitt Lekala 4241 zweckentfremdet habe. Mir gefiel der obere Teil mit dem Ausschnitt unheimlich gut, aber nicht die restlcihe Kleid. Ich wollte ein figurbetontes Kleid im Retrostil. Also hab ich ein Probemodell aus Teststoff genäht, mit einem Gürtel die Taillenlinie markiert, vorne Falten eingelegt und dann den Schnitt durchgeschnitten und geändert.

Als Rockteil habe ich mal wieder meinen Maßrock verwendet. Das Prinzip hat sich bewährt. das Material ist ein jeansartiger Stoff aus Baumwolle mit Elastan.

Ich verändere gerne Schnittmuster und nehme sie als Vorschlag, man muss sie ja nicht 1:1 nacharbeiten….

Da jetzt eindeutig der Herbst gekommen ist, ist es mir ohne (gekaufte) Strickjacke zu kalt.

Lekala 4241 mit JackeDas Saum ist knap kniebedeckt, nur leider ist der Fotograf deutlich größer als und seine Perspektive eine andere. Er fotografiert mich immer etwas von oben. Zum Glück sieht man meine deutliche Schnupfnase nicht auf den Bildern, da ich mein Gesicht verdecke.

Me-Made-Mittwoch 24.09.2014

Auch diesmal bin ich wieder dabei, beim Me Made Mittwoch.

Lekala Top 4291Ich hab einen neuen Schnitt (für mich neu) ausprobiert.  Es ist Lekala 4291. Als Veränderungen, die nicht die Paßform betreffen, hab ich längere Ärmel gemacht und das Band unterhalb der Brust ans Unterteil angeschnitten.

An der Paßform muß ich noch feilen. Es ist tragbar, aber mich stören die Falten und der lockere Sitz unterhalb der Brust.

Der Rock ist inspiriert von einen Rock aus der aktuellen Knip (Model 6 bzw. 7 aus der Knip 9/2014). Als Basis hab ich meinen Maßrock verwendet, den ich nach Hofenbitzer Band 1 und 2 (für Figurbesonderheiten) erstellt hab. Ich hatte noch nie einen so gut sitzenden schmalen Rock…

Der Rock hat ein angeschnittenes Bündchen mit einer Vertiefung in der vorderen Mitte. Daruch ist er sehr bequem, er drückt nicht beim Sitzen in den Bauch. Das Material ist ein dünner Tweed aus Wolle in ungewöhnlicher Webart. Er sieht beim genauen Betrachten aus, als ob viele Kügelchen dicht an dicht liegen.

Me-Made-Mittwoch 17.09.2014

Mein erster Me-Made-Mittwoch

Verfolgt habe ich den Blog schon lange, nur ohne eigenen Blog kan man sich schlecht beteiligen. Aber jetzt kann ich auch mitmachen und freue mich, dass die Pause vom MMM ein Ende hat.

Voque8685 Heute trage ich ein Kleid aus Jersey, das ich nach Voque-Schnitt V8685 im letzten Sommer genäht habe. Es trägt sich bei den heutigen Temperaturen hier einfach super luftig leicht. Dank Jersey habe ich das Kleid eine Größe (Gr. 8) kleiner genäht und den Reißverschluss weg gelassen. Beim Anziehen muss ich etwas auf die vielen abgesteppten Nähte im Taillenbereich achten, damit nichts kracht, aber es geht. (Der Schnitt ist eigentlich für klassische Webware gedacht)

Voque8685 mit PferdAls wir heute in Freiburg unterwegs waren und am Holbein-Pferd vorbeikamen, konne ich es einfach nicht lassen. Wir mussten beide auf ein Bild. Das Pferd ist ein Freiburger Wahrzeichen, es wird immer wieder neu bemalt von fremden Leuten. Im Moment ist es im Hochzeitsoutfit, neben meinem Knie steht 16.09.2014. Es diente vermutlich als Hintergrunf für Hochzeitsfotos.

 

Schickes Oberteil von 7schnittmuster

Heute habe ich mein neuestes T-Shirt ausgeführt. Es ist das Schicke Oberteil von 7schnittmuster, einem neuen Label aus Freiburg.

schickes OberteilWenn ich ein neues Stück fertig gemacht habe, muss es schnellstens getragen werden. Ich hoffe, das geht nicht nur mir so….

Ich habe das Oberteil als T-Shirt aus Jersey genäht. da ich einfach zu gerne T-shirts mit Pfiff trage. Raffiniert finde ich die 3 Falten am Ausschnitt und das das Oberteil keine Schulternaht hat. Das Rückenteil geht ber die Schulter nach von und wird am Ausschnitt festgenäht.

Das Shirt ist im Original länger es geht fast bis zur Hüfte. Nur leider steht mir diese Länge nicht so gut und hab es gekürzt. Auf jeden Fall solte man unter dem Oberteil einen BH mit außen angesetzten Trägern tragen, da der Ausschnitt schön breit ist.