Kategorie-Archiv: Burda

Me-Made-Mittwoch 12.11.2014

Nachdem ich letzte Woche einfach zu spät dran war, bin ich heute wieder mein MMM dabei.

Burda 6982+110-10-2014Ich trage eine petrolfarbene Hose nach Burda 6982 aus einem klassischen Wollstoff. Ich mag lieber Hosen, die in der Taille sitzen und hab mir daher diese Hose im letzten Winter genäht. Es war der einzige klassische Hosenschnitt, der nicht auf der Hüfte sitzt. Sie hat schräge Eingrifftaschen (die ich nicht wirklich brauche) und Bügelfalten. Bügelfalten strecken so schön das Bein. Bei meiner kurvigen Figur sitzen taillenhohe Röcke und Hosen einfach besser und sind zu meinem kurzen Oberteilen angezogener.

Das Oberteil ist ebenfalls von Burda, aber recht neu und bisher noch nicht getragen. Es ist das Modell 110 aus der Burda 10/2014. Es ist aus einem sehr elastischen und kuscheligen Feinstrick aus Viskose, Kunstaser mit Elastan. Wie immer habe ich den Schnitt auf meine “Länge” gestaucht und für meine Proportionen gekürzt. Im Original ist es deutlich länger, pobedeckt. Der Pulli paßt ideal zu allen meinen Sachen, da fast alle Farben im Druck enthalten sind.

Der Ausschnitt ist sehr freizügig. Ich habe ihn etwas entschärft und verdeckt unter den kleinen Seitenriegeln je eine Falte genäht, die den Stoff einhält. Bewegen war sonst kaum möglich ohne halbnackt dazustehen…

Ich mag große Ausschnitte, aber was zuviel ist ist zuviel.

Me-Made-Mittwoch 01.10.2014

Heute bin ich etwas später dran, ich muss halt arbeiten, wie man auf dem Bild sieht. (Es ist im Büro enststanden)

mmm 01102014Ich trage eine Hose nach meinem Lieblingsschnitt für schmale 7/8-Hosen von Burda. Es ist Modell 111 aus Heft 2/2010. Allerdings mache ich immer von einen nahtverdeckten Reißverschluss rein und keinen an der Seite.

Das Oberteil ist aus Heft 8/2012 und es ist das Schößchenoberteil 114. Mit der Ärmellänge spiele ich herum. Das Material ist ein dickerer Jersey. Den Schnitt habe ich schon mehrfach genäht, immer aus Jersey oder feineren Strickstoffen. Beim ersten Mal musste ich einiges an Weite herausnehmen, da der Schnitt für Webstoffe gedacht ist. Durch den Jersey brauche ich auch keinen Reißverschluß. Statt dessen hab ich einen kleine Schlitz mit Knopf hinten, da der Ausschnitt recht halsnah ist. Auf dem Bils sieht man leider nicht, dass das Schößchen hintern länger ist als vorn. Ich liebe den Schnitt.

Übrigens hab ich einen Fimmel, bei mir müssen die Schuhe farblich zum Outfit passen. Beim meinem ausgeprägten Schuhtick kein Wunder. (Ich hab Schuhgröße 34 und kann bei passenden Schuhen nicht NEIN sagen, wenn sie mir gefallen.)

Die anderen Teinehmerinnen beim MMM waren früher dran als ich.

Retrokleid mit Blumen

Samstags bin ich immer bei Garconne im Laden zu finden, von Ladenöffnung bis Ladenschluss.

Retrokleid2

Ich liebe die Mode im Stil der 50er-Jahre und lasse mich gern davon inspirieren, wie bei diesem Kleid. Oben ist es ein Schnitt aus einer Burda von 2009 und unten ein weiter Rock von einem anderen Kleid, welches weiß ich leider nicht mehr.

Retrokleid Retrokleid1 Retrokleid3Mit einer Kollegin habe ich das Posieren vor der Kamera geübt, was mir ehrlich gesagt schwer fällt. Ich lasse mich nicht gern fotografieren, aber bei so einem Blog ….

Auf den Fotos wirke ich kräftiger als ich bin. Meine Figur ist sehr weiblich mit ausgeprägten Formen. Bei einer Größe von 152 cm  und einem Gewicht von 50 kg ist man wohl kaum dick…