Garconne wird 20

Dieses Jahr wird Garconne 2o Jahre alt und feiert am 20.Februar 2016 das Jubiläum mit TamTam.20 JahreIn der Badischen Zeitung war letzte Woche ein großer Artikel.

Vor ca. 18,5 Jahren hat mich eine Bekannte auf der Stoffgeschäft Garconne, damals noch in der Fischerau, aufmerksam gemacht. Sie hatte dort sogar gefragt, ob ich dort eine Art Praktikum machen könne, da sie wusste, dass ich unheimlich gern eine Schneiderlehre gemacht hätte. Meine Eltern meinten allerdings bei meiner Berufswahl, dass es eine „brotlose Kunst“ sei. So habe ich eine ganz andere Ausbildung und auch einen ganz anderen Beruf gewählt. Schneidern war für mich ein Hobby.

Von Garconne hatte ich noch nie etwas gehört und in der Fischerau war ich bis dahin auch noch nie. Ich nahm all meinen Mut zusammen und habe mich dann dort vorgestellt. Passenderweise kannte man sich sogar vom Sehen, da Frau Löslein von Garconne und ich das gleiche Hobby haben – wir tanzen Flamenco und hatten bei der gleichen Lehrerin Unterricht..

Es wurde ein Termin zum Probenähen vereinbart, um meine Fähigkeiten zu testen. Das Probenähen hatte ich bestanden und ab sofort bin ich jeden Samstag (neben meiner normalen Arbeit) dorthin gegangen und habe immer mehr gelernt. Die verschiedenen Industrie-Nähmaschinen waren am Anfang schon gewöhnungsbedürftig. War ich stolz, als auf der damaligen Homepage des Ladens ein Bild von einer Hose war, die ich genäht hatte ;-)

Nach einigen Wochen wurde ich aus der Werkstatt, die direkt hinterm Verkaufsraum war, hervorgerufen zur Verstärkung. Es war so viel los, dass Frau Löslein es nicht allein bewältigen konnte. Anscheinend habe ich mich recht gut angestellt. Sie zog sich samstags immer mehr aus dem Verkauf zurück und ließ mich allein im Geschäft.

Da stand ich nun die meiste Zeit im Laden und verkaufte Stoff. Wenn nichts los war, saß ich an der Nähmaschine, die im Verkaufsraum stand und nähte für mich. Die Fischerau war damals noch ein Geheimtipp und die Kundschaft kam nur durch Mund zu Mund Propaganda.

Schon immer war das Geschäft eine Mischung aus Stoffgeschäft und Maßschneiderei mit eigener kleinen Kollektion. Wenn Kunden unbedingt den Schnitt eines ausgestellten Kleidungsstückes haben wollten, mussten wir den handgezeichneten Schnitt von Hand kopieren und er wurde nur in Verbindung mit dem Stoff verkauft. Das waren die Anfänge der Garconne-Schnittmuster.

Vor 15 Jahren ist das Geschäft aus den dunklen Räumen der Fischerau in die hellen Räume in der Gerberau umgezogen. Von da an ging es steil bergauf. Auf einmal hatten wir auch Laufkundschaft und es war alleine im Verkauf nicht mehr zu bewältigen, zumindest nicht den ganzen Tag.

Die Schnittmuster wurden allmählich auch nicht mehr von Hand kopiert, sondern in einer Repro-Anstalt gedruckt. Nach und nach wurden es mehr Schnitte, das Nummernsystem umgestellt und ein Schnittmusterkatalog eingerichtet. Als Computerfreak vom Dienst (beruflich bedingt) habe ich Beschreibung für die Schnittmuster übernommen. Auch die Verbindung vom Verkauf der Schnittmuster nur mit passendem Stoff wurde aufgehoben. Kurz sagt: es wurde professioneller. Im Laufe der Zeit wurden auch die ursprünglich handgezeichneten Schnittmuster mit 2 Größen von per Computer gradierten in allen Größen abgelöst.

Zwischenzeitlich habe ich meinen Internetshop für Knöpfe und andere dekorative Kurzwaren eröffnet. Da die Schnittmuster immer mehr wurden, habe ich sie irgendwann mit ins Sortiment übernommen.

Und jetzt wird Garconne schon 20, ich kann es fast nicht glauben. Immerhin bin ich fast von Anfang an mit dabei ….

Nachtrag vom 17.02.2016

Im Freiburger Wochenbericht ist auch ein großer Artikel:Wochenbericht Freiburg 07-16

Me-Made-Mittwoch 03.02.2016

Nachdem letzte Woche alle Fotos missglückt sind und ich deswegen pausiert habe, bin ich heute wieder dabei.

Am Wochenende habe ich meine neueste Jacke ausgeführt und sie hat sich bewährt. bunte FilzjackeSie ist aus einem walkähnlichen Filz vom letzten Winter und nach dem gleichen Schnitt genäht wie meine grüne Jacke, Garconne J-050 in der Kapuzenvariante. Eigentlich ist bei der Variante ein Reißverschluss vorgesehen, ich wollte aber Druckknöpfe und habe einfach einen Über- und Untertritt engeschnitten. Außerdem habe ich andere Taschen verwendet, die von Garconne J-037, ich muss manchmal einfach rumbasteln und Schnitte kombinieren. Auf dem Modellbild sind die Taschen besser zu sehen als bei meiner Jacke. Der Stoff mit dem Druck schluckt die Details.

Beim Zuschneiden habe ich gesehen, dass der Stoff doch recht luftdurchlässig ist und ich habe mir bei gleich bei Funfabric den Windstopper-Flannel bestellt zum Füttern (Kapuze ist nicht gefüttert).

Und genau diese Kombination hat sich am letzten Wochenende bewährt. Es war kalt und sehr windig, was ich mit dem Windstopper-Flannel nicht gemerkt habe, mir war nicht kalt. Trostlos und trüb war das Wetter dennoch, was man auf den Bildern sieht, auch hier am ehemaligen Steinbruch (Lorettoberg) vom Freiburger Münster auf dem Weg zum Schlosscafe in Freiburg.bunte Filzjacke-1Und traditionell schwenke ich rüber zu den anderen Damen vom MMM.