Me-made-Mitwoch 25.11.2015

Diesmal zeige ich meinen neusten Pulli, den ich am Samstag zum ersten Mal getragen habe (und zum zweiten mal am Dienstag beim Stammtisch).blauer PulliMeine stumme Kollegin ;-) leistet mir Gesellschaft auf dem Foto. Es ist bei Garconne im Laden aufgenommen, damit nicht immer die schrecklichen Bilder aus der Wohnung herhalten müssen. Und eine liebe Kollegin (Wink zu Marina), mit der ich meistens am Samstag zusammen arbeite, hat fotografiert. Die anderen Bilder sind leider etwas überbelichtet durch die Ladenbeleuchtung.

blauer Pulli nahAuf diesem Bild sieht man den Pulli besser. Er ist gestrickt aus der Supersoft von Holst Yarns in der Farbe Tiffany, einem Petrolblau nach dieser Anleitung. Ich hatte allerdings das Heft. Mir war den ganzen Tag ziemlich warm, obwohl das Garn einfädig verstrickt ist. Mir gefällt das Garn unheimlich gut, das nächste Projekt ist schon auf den Nadeln. Meine Dirndljacke ist ebenfalls aus dem Garn gestrickt.

Den Rock hatte ich hier schon einmal näher gezeigt im Rahmen des MMM. Ich mag ihn sehr gern, da er nicht so bieder und konservativ wirkt, wie andere Winterröcke aus klassischen Stoffen oft.

Die anderen Damen vom MMM zeigen ebenfalls ihre Werke, da muss ich doch schnell noch schauen.

Me-Made-Mittwoch 11.11.2015

Welche Jahreszeit haben wir eingentlich zur Zeit?

Bei uns im Freiburger Raum ist es ungewöhnlich warm. Wintersachen kann man im Moment nicht gebrauchen. Deshalb trage ich heute alte Bekannte, zumindest für mich.rosa Pullunder-1T-Shirt und Hose haben schon einige Jährchen auf dem Buckel. Wer meinen Blog verfolgt, merkt, dass ich bei Hosen hauptsächlich 2 Schnitte verwende: einen für schmale Sommerhosen und einen ausgestellten für lange Hosen. Das Shirt nach einem starkt modifizierten New Look-Schnitt (der Kragen ist nicht original) war der Ideengeber für die Kragenvariante für Garconne T-033, welcher aber deutlich besser sitzt als meine stümperhafte Modifikation. Ich habe es ausprobiert.

Neu ist allerdings der Pullunder, den ich in Anlehnung an diese Anleitung mit einem anderen Muster gestrickt habe. Der Pullunder ist als Unterzieh-Shirt für meinen Pulli aus dem gleichen Garn gedacht, der etwas zu kurz geraten ist. Ich hatte noch genügend vom Garn übrig und nach dem Einfall mit dem Top habe ich das Garn hier nur einfädig verstrickt (beim Pulli doppelt). Da Pulli und Pullunder vermutlich recht warm werden, habe ich für den Pullunder ein luftigeres Muster genommen. Leider hat sich das Muster etwas mehr gedehnt als gedacht, so dass der Pullunder etwas zu weit ist. Das Rosa entspricht übrigens dem hellen Hautton aus meinem Farbpaß.

Aber nun wieder zu den anderen Teilnehmerinnen beim MMM  ;-)

Me Made Mittwoch 04.11.2015

Jeans – das Thema heute beim MMM…Klassische Jeans nähe ich nicht für mich. Jeansartige Stoffe verarbeite ich aber immer wieder.grünMeine Hose, die ich heute trage und zeige, ist aus einer Art elastischer Jeans-Satin genäht. Diese Bezeichnung paßt ganz gut zu dem Stoff. Er hat die typischen zwei Seiten, wobei die dunkle (schwarze) Seite sehr fein und dicht gewebt ist, fast satinartig. Das Material ist Baumwolle mit Polyester und etwas Elastan.

Wie meist bei schwarzen Stoffen sind kaum Details der Hose zu erkennen, besonders bei der Beleuchtung. Außerdem sind die Nähte mit schwarzem Garn abgesteppt und nicht in Kontrastfarbe. Den Schnitt habe ich hier schon einmal vorgestellt. Als sportliches Detail hat die Hose vorn aufgesetzte Taschen.

Unter der gekauften Strickjacke trage ich ein T-Shirt nach meinem “Grundschnitt” T-001 von Garconne, an das ich den Kragen vom Carmen-T-Shirt gebastelt habe. Bei Garconne gibt es Ergänzungsschnitte, mit denen man vorhandene Schnitte abwandeln kann. In meinem Fall ist es der Ergänzungsschnitt S-020, der zwei Carmenkrägen von anderen Schnitten enthält. Ich habe den weiteren Kragen vom Shirt verwendet.

Ich bin gespannt, wer alles richtige Jeans näht und gehe nun zu den anderen Damen vom MMM.