Me-Made-Mittwoch 25.02.2015

Am letzten MMM im Februar bin ich auch wieder dabei.Kleid mit JackeHeute habe ich ein Kleid nach New Look 6184 aus einem romantiähnlichem Strickstoff getragen. Da es keine Ärmel hat, ist es ohne Strickjacke doch etwas sehr frisch (ich bin verfroren). Meine Strickjacke ist mit der Strickmaschine aus 3-fädiger Merinowolle gestrickt. Als Schnittgrundlage mit dem Formstricker diente J-001, mein Grundschnitt von Garconne für Strickpullis und -Jacken. Die Passe der Jacke hat ein kleines Lochmuster, damit sie nicht so langweilig ist.  Die Knopflöcher habe ich aber als Strickmaschinenneuling nachträglich mit der Nähmaschine gemacht. Mit der Strickmaschine habe ich mich nicht getraut und bei gekauften Jacken auch schon Nähmaschinen-Knopflöcher gesehen. Außerdem kann man die Größe besser an die Knöpfe anpassen. Damit die Knopflöcher nicht ausleiern, habe ich doppelte Nähseide als “Keder” mit eingenäht und am Ende verknotet.

Da der Ausschnitt, es ist der tiefere des Schnittes,  mir etwas zu luftig ist, habe ich den Schal dazu getragen, der die schöne Ausschnittlösung leider versteckt.

Hier sind Detailbilder:

NL 6184 Ausschnitt rote Strickjacke

Beide Kleidungsstücke sind nicht neu, genauer gesagt vom letzten Jahr, und natürlich  wieder auf meine Kurzgröße gestaucht.

Ich hätte besser schwarze Schuhe anziehen sollen, sie sind doch etwas zu hell zu den Strümpfen…

Hasen-Jacke

Bei Garconne gibt es wunderschöne Strickjaquards, um die ich bisher nur herumgeschlichen bin. Sie sind aus reiner Wolle und recht teuer (79 €/m).

Aber dieser mit seinen Hasen hat es mir besonders angetan und ich konnte nicht widerstehen. Die Webkante der Stoffe hat eine Brordüre, die zum Abschneiden zu schade ist.Hasen-JackeAls Schnitt habe ich J-031 von Garconne verwendet, den ich schon oft genäht habe. Allerdings wurde er hier modifiziert: Die Jacke wurde etwas verlängert und der Saum begradigt. Der im Original geschwungene Saum paßte mir nicht zum Stoff. Da ich die Bordüre verwenden wollte, habe ich mich für einen Reißverschluss entschieden und für einen Kelchkragen.

Im folgenden Bild sieht man, wie das mittlere Vorderteil verändert habe. Den Übertritt habe ich weggelassen, da er nur für Knöpfe benötigt wird. Da die Bordüre an einer geraden Kante ist, habe ich den Schnitt quasi aufgedreht, um den Kelchkragen zu verlegen und einen Abnäher einzubauen.Hasen-Jacke SchnittDie Länge der vordern Kante hat sich nicht verändert und die Schulterbreite ebenfalls nicht. Die Breite des Kragens ist an die Bordürenbreite angepaßt. Die entstandene Lücke zwischen Kraganansatz und Schulterende ergibt den Abnäher, dessen Spitze an der Stelle ist, ander urprünglich der Bogen an der vorderen Mitte beginnt.

Die Jacke habe ich gestern auch bei der Arbeit getragen, da sind schönere Bilder entstanden. Sie paßt zu Hosen und zu Röcken.Hasen-Jacke-1Der graue Rolli, den ich darunter trage, ist nach T-021 (Raglanrolli von Garconne) entstanden. Ich mag den Schnitt sehr, da er mal etwas anders ist. Den Rolli muss man nur gut in den Bund stecken, damit die geraffte Passe straff sitzt und sich nichtz hochzieht. Der Rock ist ein älterer Burdaschnitt.

Hier sieht man den Rolli genauer:T-021Falls sich jemand wundert, dass das Muster von den Ärmeln nicht zum Körper paßt. Das habe ich bei dem Preis des Stoffes in Kauf genommen.  Sonst hätte dich deutlich mehr Stoff kaufen müssen. Ein Rapport hat die Höhe von ca. 60 cm!

Heute gab es einen Kunst- und Kreativmarkt, bei dem ich zugeschlagen habe. Dort war ein Stand mit wunderschönen alten Glasknöpfen. Meine Ausbeute, die für zukünftige Projekte gedacht ist:GlasknoepfeDie kleinen Knöpfe passe ideal zu Strickjäckchen im Retrostil. Und als Fan von schönen Köpfen konnte ich sie nicht liegen lassen. (Ich hätte noch mehr kaufen könne, so schön waren die) Nicht umsonst habe ich mit Zugeknöpft einen Versand für Knöpfe und mehr….

 

Me-Made-Mittwoch 11.02.2015

Heute bin ich sehr spät nach Hause gekommen und wurde gleich mit der Kamera überfallen. Es ist wieder MMM und mein Fotograf hat mitgedacht.DSCI0006Deshalb gibt es heute in Bild in Jacke, Schal und Tasche…

Die Jacke habe ich hier schon einmal gezeigt und näheres dazu geschrieben. Sie hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Der Rock ist realtiv neu und wurde hier auch schon gezeigt.

Viel mehr gibt es zum heutigen Schnappschuss nicht zu erzählen.

Me-Made-Mittwoch 04.02.2015

Irgendwie gefallen mir die Outfits vorm Spiegel oft besser als auf Fotos. Letzte Woche fand ich die Bilder unmöglich, so dass ich beim MMM geschwänzt habe…SchottenkleidHeute trage ich ein älteres Ballonkleid (mein Schottenkleid) nach einem alten Burdaschnitt. Ich weiß leider nicht mehr, von wann der Schnitt ist, vermutlich 2007. Das Kleid ist allerdings einige Jahre jünger, wenn auch nicht taufrisch. Das Stoff war ein Mitbringsel aus einem Wien-Urlaub (Komolka läßt grüßen) und ist aus reiner Wolle. Rot ist einfach meine Lieblingsfarbe, so dass es damals das rote Schottenkaro sein musste. Dem Schnitt bin ich immer wieder in der Blogger-Szene begegnet, es kann daher sein, dass die eine oder andere ihn wieder erkennt.

Hier sieht man die Falten am Ausschnitt:Schottenkleid (2)Der Rolli ist anthrazit, wodurch die Bilder etwas unscharf wirken, was aber täuscht. Irgendwie wirken alle Rollis unter dem Kleid zu groß, egal ob sie gekauft (wie dieser) oder genäht sind. Deswegen trage ich es auch eher selten.

 

Jacke mit Passe J-050

Endlich gibt es Bilder von der Jacke, die im Futter-Tutorial genäht hatte. Es ist Garconne J-050. Damals hatten noch die Knöpfe gefehlt, die mittleweile angekommen und längst angenäht sind.J-050Der Fotograf ist etwas zu früh auf den Auslöser gekommen, ich stopfe gerade noch die Handschuhe richtig in die Ärmel. Das Bild ist ein schöner Schnapschuß (mit Gesicht war es noch besser, aber das zeige ich im Internet ungern).J-050-2 J-050-3

Ich habe den Schnitt in der längeren Variante genäht, natürlich wieder auf meine Proprotionen gestaucht. (Ich glaube, für das Stauchen sollte ich auch mal ein Tutorial machen) Der Kragen ist der große Kragen in der schmaleren Variante, für mich ist der breitere zu wuchtig. Hier sieht man ihn:J-050-1Bei der leger geschnittenen Jacke kann man gemütlich beide Händen gleichzeitig in die Taschen stecken.

J-050-4Der lockere Schnitt ist für mich ungewohnt, alle meine anderen Jacken und Mäntel sind figurnäher geschnitten. Die Jacke sieht am schönsten mit Hosen aus, allerdings nicht unbedingt mit dieser hier, aber der Stoff ist so schön warm (Wollflanell) und heute war es ungemütlich nass-kalt beim “Krümel lüften”, wie mein Freund den Spaziergang bezeichnet hat. Krümel ist sein Spitzname für mich, was auch nicht ganz unpassend ist…

Wir haben Bilder mit und ohne Blitz gemacht, nur bei dem trüben Wetter sind die mit Blitz klarer und schärfer geworden.